Mit Saugnäpfen über die Module

Mit Saugnäpfen über die Module

08.06.2021

Reinigungsroboter «Gekko» ist der ideale Partner für grosse und schlecht zugängliche Solaranlagen.

Auf den Solarmodulen über dem Stall mit 120 Kühen hat sich einiges an Schmutz und Staub angesammelt. Hier dringt nur noch ein Bruchteil des Sonnenlichts bis zu den Solarzellen durch. Diese produzieren deshalb deutlich weniger Solarstrom, als möglich wäre. Nur eine aktive Reinigung hilft hier noch weiter, für den Regen ist der Schmutzfilm schlicht zu dick. Der Landwirt getraut sich aus Gründen der Arbeitssicherheit aber nicht auf sein Dach, um selbst zur Reinigungsbürste zu greifen. Sowieso gehört das eigentlich in die Hände einer professionellen Reinigungsfirma. Zudem wäre der zeitliche Aufwand doch beträchtlich, und Zeit ist hier auf dem Bauernhof gerade im Frühling ein äusserst knappes Gut. Hier ist der Reinigungsroboter «Gekko» genau der Richtige. Denn das Hightech-Gerät bewegt sich mit Hilfe seiner Saugnäpfe äusserst souverän und zügig über die Modulfläche. Zwar nicht ganz wie das Reptil, dem der Roboter seinen Namen verdankt, und das sogar kopfüber unter der Decke unterwegs ist. Doch so 25 Grad schaffe er problemlos, sagt sein Lenker René. Er steht mit dem Joystick in luftiger Höhe auf der sicheren Hebebühne und sorgt von dort aus dafür, dass «Gekko» nicht aus der Spur fällt.

Ein langer Schlauch führt entkalktes Wasser zum Reinigungsgerät, dessen Bürsten den Dreck nun in geduldiger Manier Meter für Meter entfernen. Sofort glänzen die Solarmodule wieder in der Sonne. Doch gerade auf stark verschmutzten Anlagen – wie hier – braucht es zwei Reinigungsfahrten, damit auch wirklich keine Streifen mehr sichtbar sind. René weiss aus Erfahrung: Wartet man zu lange, sind mehr Durchgänge nötig. Und ab einem gewissen Zeitpunkt ist dann auch der «Gekko» am Ende seines Lateins. Deshalb sollte man vor allem auf besonders anfälligen Anlagen in staubiger Umgebung wie beispielsweise eben auf Bauernhöfen nie zu lange warten mit der Reinigung. René empfiehlt, «Gekko» alle zwei Jahre über das Dach zu lassen. Die Reinigung-Kosten sind übrigens auf solchen grossen Anlagen schnell wieder eingefahren, weil die Solarproduktion danach wieder auf voller Leistung läuft und wieder maximale Erträge liefert.

Unser Reinigungsroboter „Gekko“ in Aktion!

Kontaktieren Sie uns

Unsere Zentrale verbindet Sie gerne mit der jeweiligen Ansprechperson für ein unverbindliches Beratungsgespräch:
041 748 42 42 / mail@strahlkraft.org